Zusammenfassung "Lösungsmittel"

Lösungsorientierte Kurztherapie hat sich erfolgreich als ein Verfahren etabliert, von dem wirksame Hilfe in überschaubarer Zeit erwartet werden kann. Das macht sie attraktiv über den Bereich professioneller psychosozialer Hilfe hinaus, besonders unter dem Blickwinkel leerer Kassen. Diesen Vorteil im Spannungsfeld gesellschaftlich-politischer Entwicklungen zu maximieren, würde jedoch bedeuten, die emanzipatorischen Wurzeln Lösungsorientierter Kurztherapie zu beschneiden. Daher spreche ich mich in diesem Beitrag dafür aus, den Wert Lösungsorientierter Kurztherapie nicht allein über die Wirksamkeit ihrer Methoden und Techniken zu definieren, sondern ihre Bedeutung und ihr Potential im Kontext ihrer Prämissen zu gewichten. Ich unterscheide dabei zwischen ”Marke” und Praxis. Während die Marke ”Lösungsorientierte Kurztherapie” die Aufmerksamkeit auf die Essenz richtet, verweist die Praxis auf kooperative und respektvolle Beziehungen als notwendige Basis für die hilfreiche Wirkung des Verfahrens.

Zurück zu Veröffentlichungen

Summary

Always Solutions on All Ways to Solutions?

Solution Focused Brief Therapy did the job. It is exspected to be successful and effective, not only concerning the standards of professional psychosocial help. Even managed health care-managers seem to catch the message. To maximize this seeming ecological advance however would cut the roots of Solution Focused Brief Therapy. So I pleed for checking its value not only by means of its effective methods and techniques but in respect of its premises. I propose to distinguish between the branded article (Solution Focused Brief Therapy) and the practice of time-concentrated, ressources-oriented professional psychosocial help encouraging the creating of solution ideas. While the branded mark focuses on the essence, the practice factor highlights a cooperative and respectful relationship as the necessary base for the procedure's helpful effects.(Wolfgang Loth)

back to "Publications"