Wolfgang Loth 2003:

Kontraktorientierte Hilfen in der institutionellen Erziehungs- und Familienberatung.
In: Praxis d. Kinderpsychologie u. Kinderpsychiatrie 52(4), pp.250- 265

Zusammenfassung (Summary see below)
Das Entwickeln Klinischer Kontrakte wird als ein Konzept vorgestellt, das sich besonders zum Strukturieren und Reflektieren partizipativer Formen professioneller Hilfepraxis eignet. Es kann sowohl zum Optimieren des Hilfeangebots im individuellen Fall dienen wie auch dem fallübergreifenden Reflektieren von Handlungsmöglichkeiten unter Bedingungen der Nicht-Trivialität. Das Nachfragen um Hilfe wird dabei als Ausdruck von Kundigkeit aufgefasst. Auf dieser Basis geht es um das zieldienliche Erschließen neuer Möglichkeiten für die KlientInnen mit den KlientInnen. Entscheidend ist dabei der Bezug zur Alltagswirklichkeit der Hilfesuchenden. Kontextuelle Rahmen, Prämissen und Vorgehensweisen werden diskutiert. Gleichberechtigtes Kooperieren ist das Medium dafür, daß diese Rahmenbedingungen hilfreich wirken können, die grundsätzliche Haltung ist unerschrockenes Respektieren.

Inhalt:
1      Wurzeln
2      Alltag
2.1   Kurz zwischendurch: Ein Rat am Telefon und das war’s auch schon. War das schon was?
2.2   Der Umgang mit den "Sachen, die immer durcheinander kommen"
2.2.1 Geltungsbereich Jugendhilfe/ Heilkunde
2.2.2 Geltungsbereich Praxis
3      Das Entwickeln Klinischer Kontrakte
3.1   Prämissen: Autonomie als Ausgangspunkt
3.2   Handeln: Anliegen, Ziele, Aufträge
3.2.1 Basisarbeit
3.2.2 Auftragsklärung
3.3   Auftragsorientiertes Helfen
3.4   Abschließende Überlegungen

Summary:
Contract-Oriented Help in Family Counseling Services
The present paper discusses the concept of Developing Clinical Contracts as a useful means to reflect professional psychosocial help focussing especially on participial forms of help. Asking for help is seen as expression of client expertness. Goals and perspectives of change are based on this client expertness. Contextual frames, premises, and proceedings will be outlined and discussed. Developing Clinical Contracts will be characterised as an effective realisation of concerted action, participially designed to produce desired change fitting into the clients‘ everyday life. The general attitude could be summarised as some kind of intrepid respecting.

zurück zur Homepage

zurück zu Veröffentlichungen /back to "publications"

Wolfgang Loth (kopiloth@t-online.de)